Werktisch-Werkzeuge

Teilkreation u. Änderung

Teilkreation

Auf der linken Seite ist das Teilmenü. Wenn Sie an einen Teilknopf und eine Freigabe klicken, können Sie die Bestandteile dieser Art danach verursachen, so viel wie gewünscht, indem Sie an den Entwurfsbereich klicken. Wenn Sie an einen Teilknopf und freigeben auf dem Entwurfsbereich klicken, dann wird ein Bestandteil dieser Art verursacht und der Modus geändert sofort zum Verdrahtungsmodus.

Die Teilknöpfe haben kleine dreieckige Ecken. Mit diesen kommen Sie in die Menüs der jeweiligen Bestandteile.

Ist unten eine Liste von Wahlen:

  • Text: Sie können kursives Schreiben, fetter Druck, vorbei und Unterstreichen, Unterseeboot und Hochzeichen sowie Schriftgröße vorwählen. Mit Unterseeboot und Hochzeichen ist der Text nur einspurig. Text kann benutzt werden, um Aufkleber für Signalquellen (Knopf, Schieber, Oszillator) und Signalsenken zuzuweisen (Lampe und sieben Segmentanzeige). Für dieses klicken Sie den Textknopf an und dann verschieben oder klicken an den passenden Bestandteil an. Der relevante Text folgt dann dem Bestandteil, wenn er verschoben wird. Aufkleber sind immer einzelne Linie.
  • Knopf: Hier können Sie den normalen Knopf (Hebelschalter), den Schieber (Tastenwahl), den Oszillator und die konstanten Signalquellen HI (1) und LO (0) vorwählen. Zusätzlich können Sie die Größe dieses Bestandteils eintragen.
  • Lampe: Sie können die sieben Segmentanzeige (7-Seg) und die sieben Segmentanzeige mit einem integrierten hexadezimalen Decoder 4-Bit (7-Hex) im remplacement der Lampe vorwählen. Zusätzlich können Sie die Größe dieses Bestandteils wählen.
  • Und/oder: Sie können die Zahl Eingängen sowie das NAND und NOCH Variante vorwählen.
  • Xor: Das Xnor ist auch hier auswählbar.
  • Dreschen Sie: Die Schwellengatter sind Gatter, die das ausgeben, nur wenn es mindestens so viele Eingänge gibt, die bis einen die Schwelle eingestellt werden. Die Schwellen-Zustandgatter behalten ein ein Niveau bis gegen alle Eingänge werden eingestellt bis 0 wieder bei. Logisch kann der Schwellenwert die Zahl Eingängen nicht übersteigen.
  • Additionsmaschine: Dieses ist das Additionsmaschinenvorwählermenü. Sie können zwischen der Hälfte und die Additionsmaschinen und die tragen Lookahead Additionsmaschine vorwählen.
  • Mux: Hier sind Mehrfachkoppler und Demultiplexer auswählbar. Mit dem Mehrfachkoppler ist die Zahl Eingängen, mit dem Demultiplexer die Menge der Ausgänge sowie den Wert auswählbar, den die nicht vorgewählten Ausgänge, anzunehmen sind.
  • RS-FF: Dieses ist das Purzelbaumvorwählermenü. Ein kann zwischen R-S, JK, D und T-leicht schlagen-Reinfall und im Falle des Purzelbaums noch vorwählen eine andere Taktgeber-, Taktimpulseflankesteuerung oder die Herr-Sklavevariante. Wenn eine oder mehrere dieser drei Varianten vorgeschrieben ist, werden sie automatisch vorgewählt. Zusätzlich ausgenommen mit dem einfachen R-S Purzelbaum, Sie asynchrone SATZ- und Rückstelleingänge hinzufügen können.
  • Register: Hier gibt es ein Schieberegister und einen Kostenzähler: sie sind, justierbar wie, wieviele Purzelbäume existieren, oder ob sie Herr-Sklavepurzelbäume sind. Der Resteingang (R) wird jedoch nie beeinflußt!
  • Verzögerung: Hier können Sie zwischen einer idealen Verzögerung, eine träge Verzögerung vorwählen (saugen Sie auf). Wenn Sie zusätzlich „Zweiweg“ vorwählen, dann gibt es eine Verzögerungszeit für die Änderung von 0 bis 1 (linker Rand) und eine für die Änderung von 1 bis 0 (rechter Rand). Diese Verzögerungszeiten sind direkt auf dem Bestandteil justierbar, indem sie die Werte schreiben.
  • Verschieden: Sie finden hier:
    • der Inverter
    • Logik-Analysator: Dieses ist wie ein digitales Oszillograph und kann als gewöhnliche Signalsenke verwendet werden. Für dieses gibt es Anschlüsse auf dem links, das Sie verwenden können, um mit dem Stromkreis zu verbinden. Zusätzlich kann das Oszillograph als Analysenhilfsmittel benutzt werden. Für dieses gibt es auf dem Recht jedes Oszillographkanals ein numerischen Punkt, der auf jeden möglichen Draht im Stromkreis gezeichnet werden kann. Sie können den messenden Punkt überall auf dem Stromkreis drücken, werden der messende Punkt und das passende Zeichen auf dem Oszillograph grün, und das Signal, das die passenden Drahtübertragungen, zum passenden Kanal des Oszillographs geschickt wird. Das Oszillograph hat verschiedene Justagemöglichkeiten:
      • AN/AUS: An und ausschalten.
      • RASTERFELD: Zur Anzeige der vertikalen Linien mit einem Abstand von einem Zeitschritt, um in der Lage zu sein, die Signale easely zu vergleichen.
      • FREIER RAUM: Die Oszillographanzeige löschen.
      • GRÖSSE: Ähnlich den anderen Signalabflüssen (und den Quellen): Sie können die Oszillographgröße, jedoch nur auf dem Oszillograph und nicht im Vorwählermenü erhöhen. Sie können die Größen ändern, nur wenn alle messenden Punkte an der Ausrüstung unberührt sind, andernfalls verschwindet dieser Knopf von der Oszillographanzeige.
      • KANÄLE: Zum Hinzufügen oder zum Entfernen von den Kanälen. Bis 16 Kanäle sind möglich.
      • ROLLE: Dieser Schweber erscheint, nur wenn entweder die Simulation oder das Oszillograph ausgeschalten sind. Dann können Sie die empfangenen Signale der letzten 200 Zeitschritte sehen.
      • SKALA: Hier können Sie die Y-Skalierung der Oszillographanzeige ändern.
  • Gewohnheit: Hier können Sie vorwählen, Bestandteile zu besitzen, wenn Sie bereits so verursacht haben

Während ein Menü geöffnet ist, können Sie den Entwurfsbereich an klicken, um einen neuen Bestandteil zu verursachen. Klickend auf einem Knopf in der Menüvorwähler und im Entwurfsbereich schleppend, verursacht auch einen neuen Bestandteil und verursacht danach das sofortige Ändern in den Verdrahtungsmodus.

Sie finden eine Demonstration aller Bestandteile hier.

Teiländerung

Im Änderungsmodus können Sie die Art bestimmter Bestandteile ändern.

Für dieses nachdem Sie den Änderungsknopf vom Teilmenü vorgewählt haben, wählen Sie einen neuen Bestandteil genau die gleiche Weise wie vor, wenn Sie neue Bestandteile addieren. Dann Klicken (oder Gegenkraft) auf einem bereits vorhandenen Bestandteil. Der neue Bestandteil ersetzt das vorhergehende, und sogar bleiben bereits verbundene Drähte zu den Eingängen und zu den Ausgängen zum Bestandteil angebracht (wenn möglich).

Sie können einen Bestandteil nur durch ähnlichen Bestandteil, so zum Beispiel UND Gatter durch ODER Gatter (oder auch ein Purzelbaum) oder eine Lampe durch eine sieben Segmentanzeige, aber z.B. nicht Knopf ersetzen durch einen Halbaddierer.

 

 


LogiFlash, ursprünglicher Text und Beispiel:
Technische Informatik Universität Frankfurt
 

 

 

 
X

http://logiflash.com/manuals-workbench-tools/3.php